Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Meckelfelder Dorffest’

Von Kristian Stemmler

Saufen bis zum Abwinken, einen draufmachen, bis der Arzt kommt – das ist heute mehr denn je quasi der Lebenszweck vieler junger Leute. Dabei ist der Aggressionspegel oft hoch. Wohin das führen kann, zeigt ein Ereignis in der Nacht zum Sonnabend in Meckelfeld, das für Entsetzen bei der Polizei des Landkreises gesorgt hat: Nach dem dem Ende des Meckelfelder Dorffestes kam es auf der Rönneburger Straße zu einer Schlägerei. Dabei wurde ein 31 Jahre alter Polizist angegriffen und lebensgefährlich verletzt.

Gegen 0.40 war die Polizei in die Rönneburger Straße gerufen worden, wie die Polizeiinspektion Harburg mitteilt. Viele Besucher des Dorffestes hatten sich nach dessen Ende zu einer Gaststätte an dieser Straße begeben, um dort weiter zu feiern. Vor dem Eingang des mit Bauzäunen abgeschirmten Außenbereichs kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Sicherheitsdienst und mehreren jungen Männern, weil die nicht eingelassen worden waren.

Sofort nach Eingang des Notrufes seien mehrere Beamte, die wenige Straßen entfernt auf dem Geländes des Dorffestes im Einsatz waren, zur Rönneburger Straße geschickt worden, so die Polizeiinspektion. Der 31 Jahre alte Beamte hätte den Einsatzort als erster erreicht, nur wenige Sekunden vor weiteren Beamten, und sei sofort angegriffen worden. Bei der Attacke erlitt er eine schwere Kopfverletzung, verlor das Bewusstsein.

Nach Behandlung durch einen Notarzt wurde der Polizist mit einem Rettungswagen in eine Hamburger Klinik gebracht, wo noch in der Nacht eine Notoperation ausgeführt werden musste. Er schwebte am Sonnabendvormittag aber noch in Lebensgefahr. Nach ersten Befragungen gerieten zwei 31 und 35 Jahre alte Seevetaler unter Tatverdacht. Sie wurden noch in der Nacht festgenommen. Die Polizei ermittelt gegen die beiden Männer wegen versuchten Totschlags.

Die Polizeiinspektion Harburg bittet dringend darum, dass jeder Zeuge, der Angaben zum Tathergang machen kann, sich unter Telefon 04181-2850 zu melden. Nur so sei eine genaue Rekonstruktion des Vorfalls möglich.

Read Full Post »