Mit ‘Initiative Erhalt des Landschaftsschutzgebietes Stuvenwald’ getaggte Beiträge

Von Kristian Stemmler

Mit einem Schweigemarsch durch Buchholz will die „Interessengemeinschaft zum Erhalt des Landschaftsschutzgebietes Stuvenwald“ (IGEL) gegen den Bau eines Schweinemaststalls in Meilsen kämpfen. Die Demonstration soll im Januar stattfinden noch vor der Sitzung des Verwaltungsausschusses, auf der die Sache beraten wird. Die Initiative will das Vorhaben mit allen Mitteln verhindern, juristische Schritte eingeschlossen. „Uns wurde dringend geraten, einen Anwalt hinzuziehen“, sagt Anwohner Lothar Schaller, einer der Initiatoren des Protestes.

Bei einem Treffen im Steinbecker Hotel „Zur Eiche“ beriet die IGEL am Montagabend ihr weiteres Vorgehen. Dabei signalisierten Vertreter von fast allen im Buchholzer Stadtrat vertretenen Parteien, nämlich der FDP, der SPD, den Grünen und der Buchholzer Liste, ihre Unterstützung. Auch Vertreter des Runden Tisches Natur-, Umwelt- und Tierschutz Buchholz und der Naturschutzverbände waren nach Steinbeck gekommen, um die Initiative zu unterstützen und zu beraten.

Die Fachleute waren sich weitgehend einig, dass es nicht einfach sein dürfte, das Vorhaben zu verhindern. Nach dem Baugesetzbuch handelt es sich um ein privilegiertes Bauvorhaben im Außenbereich. Ein mögliches Hindernis für den Bau des Stalls könnte sich aber aus dem Bundesnaturschutzgesetz ergeben. Dort heißt es zum Beispiel in Paragraph 26, dass in einem Landschaftsschutzgebiet alle Handlungen verboten sind, „die den Charakter des Gebietes verändern oder dem besonderen Schutzzweck zuwiderlaufen“.

Lothar Schaller kritisiert in diesem Zusammenhang das Votum der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises, das zwar eine Schädigung des LSG sieht, aber diese als hinnehmbar bzw. unvermeidlich einstuft. „Nach unserer Auffassung sind die entscheidenden Belange nicht richtig bewertet worden“, sagt er. In der näheren Umgebung gebe es bereits vier Schweinemastställe, dazu einen nicht abgedeckten Gülleteich: „Im Sommer kriegen sie hier kaum Luft.“

Scharf kritisiert Schaller die CDU, weil sie sich als einzige Partei klar für den Bau des Maststalls einsetzt, offenbar auch, weil Landwirt Heinz Becker, der den Stall bauen will, Mitglied der Partei ist (er sitzt für die CDU im Ortsrat Steinbeck). Auch die Landwirtschaftskammer, die offenbar ein großes Gewicht bei derartigen Projekten habe, mache einseitige Lobbyarbeit für die Landwirte.

Mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit will die IGEL gegen den Bau des Schweinemaststalls mobilisieren. So wurde ein Flyer in einer Auflage von 4000 Exemplaren gedruckt, der jetzt versandt werden soll. Das Nordheide Wochenblatt hat bereits groß über den Protest berichtet, nun hat sich auch die Bild-Zeitung angekündigt.