Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Bündnis für Flüchtlinge’

DSC_1767Von Kristian Stemmler

In Buchholz kommt die Aufnahme von Flüchtlingen, die in wachsender Zahl in den Landkreis Harburg kommen, gut voran. Auf einem städtischen Grundstück am Fischbüttenweg/Am Langen Sal sind jetzt Container aufgestellt worden, in denen noch in diesem Jahr 40 bis 60 Asylbewerber untergebracht werden sollen. Vor einigen Wochen waren bereits an der Bremer Straße Wohncontainer für Flüchtlinge aufgestellt worden. Auch die ehemalige Zivildienstschule am Krankenhaus wird als provisorische Unterkunft genutzt, dort sind rund 40 Asylbewerber untergekommen.

Anders als in anderen Kommunen, wie aktuell etwa in Appel, gibt es in Buchholz zum Glück keine nennenswerten Proteste gegen die Aufnahme der Flüchtlinge. Daran hat die eindeutige Haltung des Landkreises und der Verwaltung der Stadt sicherlich einen großen Anteil, und auch das Nordheide Wochenblatt bemüht sich dankenswerterweise sehr um ein gutes Klima, etwa mit langen Beiträgen über die Schicksale der Menschen, die nach Buchholz gekommen sind (das muss auch mal gesagt werden…).

Auf Initiative von Ute Schui-Eberhart, Jahrzehnte in der Flüchtlingshilfe engagiert, und anderen hat sich jetzt sogar ein „Bündnis für Flüchtlinge“ in Buchholz konstituiert, das die Neuankömmlinge nach Kräften unterstützen will. Zum ersten Treffen in der Rathauskantine kamen rund 70 Buchholzer. Dabei wurden Arbeitsgruppen gebildet, die sich unter anderem um Sprachförderung, Begleitung zu Behörden und Ärzten und Öffentlichkeitsarbeit kümmern wollen. Das nächste Treffen des Bündnisses soll am 12. Dezember statt finden.

Ebenso vorbildlich ist die Idee einer Arbeitsgruppe gegen Fremdenfeindlichkeit von Jugendzentrum und Stadtjugendpflege, die ein T-Shirt als Willkommensgruß entwarf. Auf dem T-Shirt steht unter dem Logo von Buchholz „Herzlich Willkommen!“ in 44 Sprachen. „Wir wollen mit dem T-Shirt eine Willkommenskultur etablieren“, sagte Stadtjugendpfleger Olaf Blohm dem Wochenblatt, „und mit Blick auf die Ereignisse in Berlin-Hellersdorf zeigen, dass wir Menschen in Not willkommen heißen.“ Den textilen Gruß kann man für fünf Euro im JUZ und in der Apotheke des City Centers erwerben oder unter 04181-214311 und olaf.blohm@buchholz.de bestellen.

Bleibt zu hoffen, dass die Aufnahme der Flüchtlinge in Buchholz weiterhin so gut läuft und der Stadt fremdenfeindliche Ausfälle erspart bleiben.

Read Full Post »