Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2018

Die Polizeiinspektion Harburg gibt bekannt:

Am Sonntag den 28.01., gegen 01:13 Uhr, wird der Leitstelle der Polizei zeitgleich die Auslösung der Alarmanlagen bei Famila und Media-Markt im Nordring gemeldet. Mehrere sofort entsandte
Funkstreifenwagen können nur noch die komplett zerstörten Eingangstüren und einen rückwärts im Media-Markt Rolltor eingeparkten Audi feststellen. Die Einbrecher können vor Ort nicht mehr angetroffen werden. Nach ersten Ermittlungen ist davon auszugehen, dass die Täter sich gezielt zu den Laptops begeben haben und mehrere entwendet haben. Der Audi war wenige Tage zuvor bei einem Wohnhauseinbruch im Bereich Scheeßel entwendet worden. Personen, die Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Buchholz unter 04181-2850 zu melden.

Advertisements

Read Full Post »

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, wie krank diese Gesellschaft ist: Bei Aldi gibt es bereits Ostereier und Osterhasen – im Januar!

Read Full Post »

Wenn es gegen Flüchtlinge, Muslime oder Hartz-IV-Empfänger geht, ist bei der Union Volksverhetzung ein Muss. Legendär etwa der Vorschlag des CDU-Mannes Hartwig Fischer, mit Pferdefleisch verunreinigte Lasagne, die aus dem Handel genommen wurde, über die Tafeln an Arme zu verfüttern. Aktuell sorgt CSU-Kollege Manfred Weber mit seinem Spruch von der „finalen Lösung der Flüchtlingsfrage“ für Furore, die an die Formulierung „Endlösung der Judenfrage“ erinnert.

Vor diesem Hintergrund ist es grotesk und verlogen, mit welcher Inbrunst sich die Union als Schutzherr einer anderen Minderheit aufspielt, der jüdischen Mitbürger. Der wochenlange Hype um angeblich explodierenden Antisemitismus im Lande gipfelte jetzt in der Veröffentlichung eines Vorschlags der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Sie will das Aufenthaltsgesetz so verschärfen, dass antisemitische Worte und Taten zur Ausweisung führen können.

Gegen wen sich das richtet, machte Unions-Fraktionsvize Stephan Harbarth deutlich. „Wir müssen auch dem Antisemitismus von Migranten mit arabischem Hintergrund und aus den afrikanischen Ländern entschieden entgegentreten“, sagte er der Welt. Perfider geht’s nicht, wie CDU und CSU noch das Thema Antisemitismus ausschlachten, um gegen Flüchtlinge zu hetzen. Nur zur Info: Nach Zahlen des Bundesinnenministeriums entfielen 2016 rund 94 Prozent „antisemitischer Straftaten“ aufs rechte Spektrum – nur drei Prozent auf „Ausländer“.

Wer jüdisches Leben in Deutschland ablehne, könne keinen Platz in unserem Land haben, sagte Harbarth auch noch. Das ist ja prima! Macht schon mal die Abschiebeflieger für Neonazis und AfD-Wähler startklar. Sollte der CDU-Vorschlag auch für deutsche Staatsbürger gelten, firmiert die AfD bei Wahlen künftig unter „Sonstige“.

Read Full Post »