Nach Pfefferspray-Attacke an der Bushaltestelle: 17jährige trifft erneut auf die Täter – mysteriöse Vorfälle in Bendestorf

Veröffentlicht: 2015-12-29 in Lokales
Schlagwörter:

Buchholz/Bendestorf (be) – Ein mysteriöser Vorfall, der sich Ende November in Bendestorf ereignete, hat sich jetzt noch ausgeweitet. Am Vormittag des 23. November, einem Montag, war eine 17 Jahre alte Jugendliche, die an der Poststraße an einer Bushaltestelle wartete, von zwei Unbekannten attackiert worden. Sie traten an die 17jährige heran, sprühten ihr völlig unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht, schlugen ihr auf den Kopf und flohen. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos, der Hintergrund des Angriffs war und blieb unklar.

Heute morgen gegen 8.45 Uhr joggte die Jugendliche, die an der Bushaltestelle angegriffen worden war, an der Bendestorfer Straße „An den Fischteichen“ und passierte dabei drei Männer, die in der Nähe von Altglascontainern zusammen standen. Im Vorbeilaufen erkannte sie, dass zwei der drei Männer die Angreifer waren, die sie am 23. November mit dem Pfefferspray attackiert und verletzt hatten.

Offenbar hatten aber auch die Männer sie erkannt, alle drei liefen hinter ihr her, ein Mann riss sie zu Boden, die anderen beiden traten und schlugen auf sie ein. Die Jugendliche wurde am Kopf und im Bauchbereich getroffen. Dann flüchteten die Angreifer zu Fuß in Richtung der Straße „Im Alten Dorfe“. Die 17jährige konnte die Polizei alarmieren, die Fahndung blieb auch diesmal erfolglos. Beamten brachten die leicht verletzte Jugendliche nach Haus.

Die Polizei hat jetzt immerhin eine relativ genaue Täterbeschreibung. Ein Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 1,85 Meter groß, südländisches Aussehen, kurze, dunkle Haare, bekleidet war er mit einer dunkelbraunen Lederjacke, dunkler Hose und Sportschuhen, so genannten Chucks. Der zweite Täter wird so beschrieben: etwa 1,80 Meter groß, ebenfalls südländisches Aussehen, schwarze, gestylte Haare, Brille, bekleidet war er mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Hose.

Auch der dritte Täter hat ein südländisches Aussehen, kurze schwarze Haare, er trug dunkle Kleidung. Bereits nach der Tat vom 23. November hatte es eine Beschreibung der beiden Täter gegeben. Damals wurden sie als schlank beschrieben, beide seien um die 30 Jahre alt und hätten kein Deutsch gesprochen.

Die Polizei in Jesteburg bittet Zeugen, die im Zusammenhang mit den Taten Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter Telefon 04183-3473 zu melden. Für Hinweise, die im Falle der Pfefferspray-Attacke zu einer rechtskräftigen Verurteilung der Täter führen, wurden von privater Seite 1000 Euro ausgelobt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s