Schmierereien zum Vierten! Flüchtlingsunterkunft Am Langen Sal schon wieder von Nazis heimgesucht

Buchholz (be) – Will sich da einer beweisen oder hat er Spaß dran, Polizei und Security vorzuführen? Bereits zum vierten Mal in zwei Wochen hat ein oder haben mehrere Unbekannte am frühen Morgen des heutigen Mittwochs die Fassade der Buchholzer Flüchtlingsunterkunft Am Langen Sal mit fremdenfeindlichen Parolen und Symbolen (also wohl Hakenkreuzen) beschmiert. Die Polizeiinspektion Harburg teilte nur lakonisch mit: „Auch diesmal gelang den Tätern unerkannt die Flucht.“

Es war der vierte Farbanschlag auf die Container neben der Bahnstrecke innerhalb von nur zwölf Tagen. Am Sonnabend, dem 24. Oktober, wurde die Unterkunft Am Langen Sal zum ersten Mal heimgesucht. In der Nacht zum Mittwoch vor einer Woche schlugen die Täter zum zweiten Mal zu. Am Morgen des vergangenen Freitag brachten sie ihre Schmierereien zwischen 6.55 und 7.50 Uhr morgens an. Am heutigen Morgen kamen sie noch früher und zwar zwischen 5.30 und 6.30 Uhr.

Der oder die Täter scheinen sich recht sicher zu fühlen, dass sie gleich viermal dasselbe Objekt beschmieren und das auch zuletzt noch zu einer Tageszeit, zu der mancher schon auf ist. Ohne die im Landkreis stark belastete Polizei kritisieren zu wollen, die einen großen Bereich mit relativ wenig Beamten bestreifen müssen, sieht es natürlich nicht gerade gut aus, dass eine Flüchtlingsunterkunft viermal in zwölf Tagen beschmiert werden kann, ohne dass jemand gefasst oder ermittelt wird. Hinweise an Tel. 04181-2850.

Advertisements

1 Comment

  1. Hallo Leute ! Hallo Buchholz Express !
    Offensichtlich fühlen sich die Nazis eingebettet in die rassistische und fremdenfeindliche Propaganda der AG Nordheide , sowie die fremdenfeindliche
    und rechtspopulistische Politik von PEGIDA UND AFD in Buchholz auch sicher
    und fangen mit Fremdenfeindlichen Schmierereien und Naziemblemen an.
    Ich finde wir sollten uns nicht in die Ecke einer fremdenfeindlichen/ rassistischen Stadt drängen lassen ! Wehret den Anfängen !?
    Ist es nicht eine Anregung wenn die Politik (alle Parteien des Stadtrates), der Bürgermeister Herr Röhse mit seinen Mitstreitern, die Flüchtlingsbetreuung über Buchholzer Vereine und Verbände, Organisationen , samt Buchholzer Bürgerinnen /Bürger sich in einer Veranstaltung /Demo
    vor die Flüchtlinge/Asylbewerber stellt und Solidarität zeigt !!??
    Die Buchholzer haben sich doch schon einmal unter dem vorherigen Bürgermeister Herrn Geiger gemeinsam gegen die Nazis gewehrt !!!

    Sinnvoll wäre es natürlich auch wenn das NHW, das Abendblatt, die ortsansässigen BLOGS wie BUCHHOLZ EXPRESS UND BUCHHOLZ GEGENGIFT die Veranstaltung mit Unterstützen und zu dieser Aufrufen
    Also Buchholz erwache!!!???

    Christian Keunecke

    _________________________________________________________________

    VERANSTALTUNSGAHINWEIS ——–

    ROSA LUXEMBURG CLUB NORDHEIDE

    VERANSTALTUNGSREIHE FÜR POLITISCHE BILDUNG —–
    IM LANDKREIS HARBURG
    _____________
    KEIN MENSCH IST ILLEGAL—
    FLÜCHTLINGSHILFE AUF DEM PRÜFSTAND—

    Nach wie vor fehlen politische Konzepte für eine Menschenwürdige Asylpolitik.
    Das neue Asylrecht sieht erhebliche Einschränkungen vor,Abschreckungen und
    Abschottungen bestimmen die Richtungen.
    Was aber werden strengere Asylgesetze bewirken ? Welche Innenpolitische Folgen wird die konfuse Asylpolitik haben? Wo liegen die Ursachen für die große
    Fluchtbewegung ?
    U L L A J E L P K E , MITGLIED DES BUNDESTAGES,
    INNENPOLITISCHE SPRECHERIN DES BUNDESTAGES ,
    fordert ein grundsätzliches Umdenken.
    Sie wird auf die Ursachen eingehen und über die aktuelle Entwicklung informieren , sowie alternative Vorschläge zur herrschenden Politik darstellen.

    DONNERSTAG, den 19.NOVEMBER 2015, um 19.00 UHR
    im HOTEL „ACHAT“ , Lindenstraße 21, 21244 BUCHHOLZ i.d.Nordheide
    EINTRITT FREI
    _________________________

    Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zumachen,
    und Personen die rechtsradikalen Parteien oder Organisationen angehören, der
    rechtsradikalen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch
    rassistische, nationalistische oder antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu Verwehren oder von dieser Auszuschließen.
    IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER ROSA LUXEMBURGSTIFTUNG NIEDERSACHSEN E: V:
    V:IS:d.P Annegret Sloot, Am RÜTERSBERG 12, 21047 Moisburg

    ( Kristian,Danke für deine Genehmigung für den Veranstaltungshinweis)
    Gruß Christian

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s