Buchholz: Kiffen auf dem Friedhof kann unangenehme Folgen haben…

Veröffentlicht: 2015-10-14 in Lokales
Schlagwörter:

Buchholz (be) – Kennen Sie den? Eine Oma steht bei Budni an der Kasse. Fragt die Verkäuferin: „Eine Tüte, Frau Schubert?“ – „Nein danke, wenn ich jetzt noch kiffe, finde ich gar nicht mehr nach Hause…“ Dieser kleine Witz ist eine gute Einleitung für eine aktuelle Meldung aus der Arbeit der Polizeidirektion Harburg. Und zwar hat eine 16-Jährige, für die Gras offenbar etwas anderes ist als diese grünen Halme, die man abmäht, wenn sie zu lang werden, ein wenig Pech gehabt.

Und das kam so. Eine aufmerksame Finderin gab in der Polizeiwache der Polizei Buchholz an der Schützenstraße eine Geldbörse ab, die sie auf einer Bank auf dem Friedhof in Buchholz gefunden hatte. Um den Eigentümer zu ermitteln, durchsuchten die Beamten die Börse und stießen dabei auf zwei Beutel mit „Cannabisprodukten“, wie es die Polizeidirektion in ihrer Pressemitteilung formuliert. Die 16 Jahre alte Eigentümerin des Portemonnaies erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die Lehre von der Geschicht: Wenn du schon kiffst und das noch auf dem Friedhof, dann rauch nicht so viel, dass du nicht mal mehr auf deine persönlichen Sachen acht geben kannst…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s