++ Einsatzticker ++ Unwetter in Buchholz: Ast begräbt Achtjährigen unter sich ++ Junge kommt mit schwerer Beinverletzung in die Klinik

Der massive Ast traf das Rad des Achtjährigen.
Der massive Ast traf das Rad des Achtjährigen.

Bucholz (be) – Auch in Buchholz hat am Dienstagnachmittag ein kurzes, aber heftiges Unwetter für Schäden und Unfälle gesorgt. Glück im Unglück hatte dabei ein acht Jahre alter Junge, der am Buenser Weg von einem etwa 30 Zentimeter starken Ast getroffen wurde, aber mit dem Leben davon kam. Der Schüler wurde allerdings schwer am Bein verletzt und musste in einem Hamburger Krankenhaus notversorgt werden.

Gegen fünf Uhr nachmittags, kurz nachdem starker Regen und Sturm über Buchholz hereingebrochen waren, waren der Achtjährige und seine 13 Jahre alte Schwester auf Fahrrädern auf dem Gehweg des Buenser Weges unterwegs, als der massive Ast von einem Nadelbaum abbrach. Das hinter ihrem Bruder fahrende Mädchen hörte das Knacken des Astes und versuchte noch, ihn zu warnen, aber vergeblich. Der Ast traf das Fahrrad des Jungen und verletzte ihn am Bein. Ein Anwohner zog ihn unter dem Ast hervor und trug ihn in sein Haus.

Kurze Zeit später trafen ein Notarzt, ein Rettungswagen und die Feuerwehr an der Unfallstelle ein. Der Junge wurde notversorgt und ins Altonaer Kinderkrankenhaus gebracht. Die Buchholzer Feuerwehr zersägte den etwa fünf Meter langen Ast und räumte das Holz von der Straße. Dafür war der Buenser Weg eine halbe Stunde lang gesperrt.

Der Unfall könnte auch für den Eigentümer des Grundstücks, auf dem der Nadelbaum steht, noch unangenehme Folgen haben. Weil an der Abbruchstelle des Astes eine Vorschädigung erkennbar war, prüft die Polizei derzeit, wie die Polizeiinspektion Harburg mitteilt, ob sie wegen fahrlässiger Körperverletzung ermitteln muss.

Bei dieser Gelegenheit weist die Polizei darauf hin, dass Bäume der so genannten Verkehrssicherungspflicht unterliegen. Das heißt, dass Bäume, „die in den öffentlichen Verkehrsraum einwirken könnten“, regelmäßig auf Schadstellen zu überprüfen sind. Ist man sich über mögliche Schäden im Unklaren, sollte ein Fachmann hinzugezogen werden.

Advertisements

3 Comments

  1. Mal zum Nachdenken: Die Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen kann dazu führen, dass der Baum als abgängig beschieden wird und gefällt werden muss! In solchen Fällen tobt in dieser Gruppe dann immer der Sturm der Entrüstung…

    Dem Jungen wünsche ich baldige und vollständige Genesung!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s