Buchholz setzt die Flaggen auf halbmast – aber für Albrecht und nicht für Udo Jürgens

Wer heute am Buchholzer Rathaus vorbeiging oder -fuhr, hätte leicht zu einem falschem Schluss kommen können. Die Flaggen vor dem Rathaus standen auf halbmast. Na, das ist ja modern, mag da mancher gedacht haben, dass eine Kleinstadt wie Buchholz Udo Jürgens seine Referenz erweist. Soweit sind wir aber noch nicht, wie der Pressesprecher der Stadt, Heinrich Helms, richtig stellt. Die Flaggen vor dem Rathaus hängen auf halbmast, weil heute Ernst Albrecht zu Grabe getragen wird, langjähriger Ministerpräsident von Niedersachsen und Vater von Kriegsministerin Ursula von der Leyen. (kst)

Advertisements

1 Comment

  1. Es verbietet sich, Tod mit Tod zu vergleichen. Deshalb darf ich eigentlich keinen Kommentar schreiben. Ich jedenfalls würde Udo Jürgens (und Joe Cocker) nicht nur provinziell per Halbmast ehren wollen, sondern weitaus mehr. Das heisst nicht, dass auch Politiker Respekt zollen dürfen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s