Fußgängerzone erweitert – Caspers Hoff und Poststraße sind jetzt Sackgassen

Von Kristian Stemmler

Der buchholz express lässt oft kein gutes Haar an der Buchholzer Stadtplanung, vor allem auch im Zentrum. Um so mehr, sollte man auch mal positive Entwicklungen auf diesem Gebiet hervorheben. Dass die Fußgängerzone im Zentrum gestern erweitert worden ist, das ist ein mutiger und wichtiger Schritt – allen Unkenrufen und Bedenken zum Trotz!

Und zwar ist die Poststraße in Höhe C & A geschlossen worden und auf der anderen Seite der Caspers Hoff, etwa in Höhe des östlichen Durchgangs zum Marktplatz. Der Abschnitt dazwischen ist jetzt Fußgängerzone. Lieferanten und die Eigentümer der Parkplätze dürfen weiterhin durchfahren, alle anderen nicht mehr, wie große weiße Logos auf dem Boden anzeigen.

Leider bin ich mal wieder zur gestrigen Einweihung der Zonenerwieiterung nicht eingeladen worden, da ich zwar städtische Pressemitteilungen kriege, aber zu derartigen Presseterminen generell keine Einladungen bekomme. Daher muss ich mich da des Berichts meiner Kollegin in der Harburger Rundschau des Hamburger Abendblattes bedienen.

Danach hat Bürgermeister Wilfried Geiger von einem „kleinen, aber wichtigen Schritt“ gesprochen. Da muss ich ihm diesmal (siehe oben) glatt zustimmen. Er widersprach den Bedenken, dass es auf dem Caspers Hoff Staus geben könnte und dass Geschäfsleute, etwa der Zeitschriften- und Tabakladen an der Poststraße Kunden einbüßen könnten. Als die Fußgängerzone in den 80er kam, habe es auch viel Ablehnung gegeben, davon sei heute längst nicht mehr die Rede.

Dass viele Autofahrer aufjaulen, wenn ihnen die „freie Fahrt für freie Bürger“ beschnitten wird, ist nichts Neues. Ich finde es sehr positiv, dass man jetzt locker vom Marktplatz zum Peets Hoff schlendern kann, ohne Angst haben zu müssen, überfahren zu werden. Wie das mit dem Lieferverkehr gehen wird, muss sich zeigen. Aber das wird sich alles einspielen.

 

Advertisements

6 Comments

  1. @Söreen : Dann nehme ich meinen flapsigen Kommentar bezüglich des Parkens natürlich zurück, aber …
    insofern hat sich doch eigentlich an der Situation vor der Post doch nichts geändert ?

    Gefällt mir

  2. Also ich bin dafür die komplett Innenstadt zur Fußgängerzone zu erklären. Mann stelle sich mal die neu gewonnene Lebensqualität für die Bürger vor, ist das nicht Toll!

    Gefällt mir

  3. Ich finde, das Ganze geht noch nicht weit genug. Meiner Meinung nach hätte die Poststraße komplett der Fußgängerzone zugeschlagen werden sollen. Genau so wie es in meinen Augen halbherzig war, nicht den ganzen Peets Hoff zur autofreien Zone zu machen.
    Und zu @Söreen : Mit dem Auto direkt zur Post ? Parken ? Wohl einer von denen, die sich immer irgendwie in der Poststraße hingeferkelt haben. Und von ordnungsgemäßen Parkplätzen ist der Weg zur Post auch nicht weiter geworden.

    Gefällt mir

  4. Ja, sehr hübsch! Für mich jetzt der letzte Grund nicht mehr in die Innenstadt zu kommen! Als Postbankkunde ist es eh schon schwer Kontoauszüge zu ergattern. Buchholz und Tostedt in der näheren Umgebung, ohne dem gelben Riesen noch monatlich mindestens 60 Cent in den Rachen zu werfen, damit man sie zugeschickt bekommt. Und dass das Überqueren der Fahrbahn gefährlich war, kann ich zu keiner Zeit bestätigen. Aber egal, hat sich für mich erledigt. Ich mach dieses Chaos nicht mehr mit. Beiss ich lieber in den sauren Apfel bevor ich meine Nerven weiter strapaziere! Tschüß Buchholz!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s