Bürgermeisterwahl: J. R. vs. Zinne – Wer macht das Rennen?

Bei der Bürgermeisterwahl am 25. Mai bzw. bei der vermutlich notwendig werdenden Stichwahl drei Wochen später gibt es nur zwei wirklich aussichtsreiche Kandidaten für die Nachfolge von Bürgermeister Wilfried Geiger: der von den Grünen nominierte Joachim Zinnecker, der von der Buchholzer Liste, den Piraten, vom Parteilosen im Rat, Kristian Stemmler, und vermutlich auch der SPD unterstützt wird – und der von der CDU nominierte Erste Stadtrat Jan-Hendrik Röhse, den eventuell auch die FDP unterstützt. Was glauben Sie: Wer macht das Rennen?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

10 Comments

  1. Lieber Blue Bear,
    Sehr guter Return, im Sinne meines Kommentars von…“frag ihn doch konkret…“ Schön!
    Die konkreten Änderungspläne basieren auf Überlegungen, den KuRaPlatz und die Trainings-und Spielzeiten auf dem Platz „Wiesenschule“ effektiv zu verändern und zu verkürzen.
    Da ich sie ebenfalls nicht leicht erreiche, schlage ich vor, Kristian Stemmler als Vermittler anzuschreiben Er hat meine Email-adresse und kann sicher auch die Ihre weiterleiten.
    Dann werde ich gern meine Aussage vertiefen.
    mit besten Gruß

    Gefällt mir

  2. Lieber Jedimaggio,
    aufgrund Ihres letzten Kommentars tun sich da bei mir auch so einige Fragen auf.
    Was hat es mit den von Ihnen benannten konkreten Plänen auf sich ? Als Betroffener bin da schon ein wenig neugierig.
    Ich würde Sie gerne direkt befragen, kann es aber nicht, da ich die identität nicht kenne.
    Würden Sie bitte mit mir Kontakt aufnehmen ?

    Gefällt mir

  3. Okay, hab ich gemacht….ich hab mir die Information seiner Jugend, des rituellen bashings auf die Verwaltung und den Rat und seines (einmaligen) Besuches durchgelesen. ich bin nun informiert, das er nicht versteht, warum nur die eine Seite des Flutlichts brennt und das er „meint“, man könne die Lampen um die Hälfte runterdimmen, und die andere Sportplatzhälfte nutzen. Zudem scheint es gegen den gesunden Menschenverstand zu sein, ein Gericht zur Klärung heranzuziehen. Nun, das werden die Anwohner begrüßen. Aber so ist es nun mal, wenn es keine Einigung gibt. Was will aber ein „Bürgermeister SCHULZ“ anders machen? Es gibt doch konkrete Pläne, warum benennt er die nicht? Ach und…by the way…. Wenn ich mit jemanden ins Gespräch kommen möchte, dann frag ich ihn doch konkret und schreibe nicht, „nehmen sie Kontakt mit mir auf.“ Welch Selbstverständnis! Alles in allem…schwach.

    Gefällt mir

  4. Ich bin entzückt! Geht doch lieber Jedimaggio, auch mit der formellen Anrede. Sind ja auch nicht in der Kaserne. Eine schnelle Umkehr kann nicht gehen, da stimme ich Ihnen zu. Bezüglich des Kunstrasenplatzes und Herrn Schulze kann ich sagen, dass er sich mit dem Thema beschäftigt, wie mit anderen aktuellen Themen auch. Gehen Sie doch mal auf seine Seite und fragen ihn selbst.

    Gefällt mir

  5. Oh, ich weiss gar nicht, was den „T.P.“ jetzt so ärgert…!?! Wo habe ich den bitteschön den „Anstand“ vergessen? Nur weil ich als politisch-denkender und handelnder Mensch klare Worte finde? „Bin ich auf Zinne“ ist nett. Über eins kann ich aufklären…Wieso ich nicht kandidiere, sind genau die Gründe… Erstens, finde ich, J.Z. ist die richtige Wahl und ich unterstütze die Kandidatur. Zweitens, mache ich als „neuer Besen“ meine Politik, das braucht Zeit. J. Z. ist nun mal ehrlicherweise der Erfahrenere. Warum ihm da Stimmen wegnehmen? Wir haben die Chance, einen Kandidaten gegen CDU/FDP durchzusetzen, aber nur, wenn wir uns EINIG sind. Es ist seit Jahren erkennbar, das es bei den meisten BuchholzerInnen keine schnelle Umkehr zu einer innovativen Politik geben wird, das geht leider nur „Step by Step“. Ob das nun gefällt oder logisch ist, ist nicht die Frage. Und nochmal ja, „I did it my way!“ , bis hierher…und ich bin noch nicht fertig mit meinem Weg.

    PS: Beschäftigt mit dem Politikum „Kunstrasenplatz“ und sich für die Anwohner eingesetzt, hat sich m.E. am meisten Herr Selke von der SPD… Sorry, aber Herrn Schulze habe ich ihn diesem Zusammenhang noch nicht wahrgenommen. Was hat er gemacht?

    Gefällt mir

  6. Da bin ich doch schon wieder auf Zinne! Dass der Herr Jedimaggio wieder jegliche Form von Anstand vergisst. Selbst seine „satirische Zwischen-den-Zeilen-lesen“-Aussage, wie ich einst belehrt wurde, fehlt. Jedenfalls nicht für mich erkennbar. Warum kandidieren Sie eigentlich nicht, wenn Sie alles besser wissen, keinen Mumm? Aber „Frankie-Boy „sang schon „My Way“, ich schlage Ihnen vor ihm zu folgen. Wir benötigen neue Besen, denn bekanntlich kehren die gut. Alte sind schon ausgelutscht und haaren womöglich. Mit anderen Worten, es wird sich nichts ändern.

    Gefällt mir

  7. Tja, spätestens seit der FDP-Kür nun wissen die Wählerinnen, was von einer Aussage JHR zu halten ist, „es wird keinen Ostring-Wahlkampf geben!“ Gelogen! Um die alten Herren (und eine Dame) der Klientelpartei zu befriedigenden, schmeißt der Erste Stadtrat alles in die Waagschale, was ih m irgendwie nützen könnte. Vor allem, von dem 49 jährigen kommt nichts neues und schon keine Idee für die Zukunft, nein Danke! Um wirklich was bewegen zu können, geht nur Zinne! Schulze beisst sich die Zähne aus. Leider alles verschenkte Stimmen auf der innovativen, mitdenkenden Seite.

    Gefällt mir

  8. Ich muss sagen, ich denke auch sehr ernsthaft nach, den Herrn Schulze zu wählen. Der eine (CDU) schikaniert Mitbürger, zumindestens die am Sportpatz Wiesenschule wohnen.
    Und die Grünen haben auch nicht viel getan, die Anwohner auch nur ein klein wenig vor der Dauerbelastung zu schützen. Herr Schulze hat sich mit dem Thema beschäftigt.

    Gefällt mir

  9. NUR zwei ernstzunehmende Kandidaten? Jeder Mensch sollte in erster Linie für voll genommen werden, sei er auch noch so abstrus. Wenn es tatsächlich NUR zwei sind, ist es mit Sicherheit nicht Herr Röhse, weil er mittlerweile von den Bürgern nicht ernst genommen wird. Er hat so viele mit seinen Aussagen, Taten und Charme verprellt. Wenn es NUR zwei gibt, möchte ich für Herrn Schulze voten. Er ist Buchholzer, der sich sehr gut hier auskennt und auch um die Belange der Bürger weiß. Er macht sich Gedanken und geht auf die Leute zu. Frisches Blut braucht das Rathaus und nicht wie mein Papa immer sagte: alte „Korinthenkacker“.

    Gefällt mir

  10. Zinnecker setzt auch auf Wachstum, somit würde ich nicht zur Wahl gehen! Ich würde mir einen Kandidaten wünschen, der sich auf Landschaftschutz, die größe der Baugrundstücke die nun zum Teil bis 500qm runtergegangen sind konzentriert. Wir brauchen hier einen Bürgermeister der sich um die Belange der Menschen kümmert die hier leben und nicht nur weiteren Zuzug im Auge hat. Dies kann mir keiner der Kandidaten bieten! Auf das sogenannte kleinere Übel habe ich keine Lust mehr.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s