Apocalypse reloaded! – Zwischenruf zum Ewigkeitssonntag

Veröffentlicht: 2013-11-23 in Glossen, Hintergründe
Schlagwörter:,

DSC_4104Von Kristian Stemmler

Halleluja! Preiset den Herrn, alle Völker! Überall in den Einkaufszentren sah ich goldene Lichtlein glitzern. Drauß‘ in Hamburg, im Alstereinkaufszentrum, weihnachtet es gar schon seit Anfang November. Die Tannenbäume ragen dort hoch hinauf bis fast an die Decke, liebe Kinder, und die Zweige sind über und über behängt mit Lametta und glänzenden silbernen Christbaumkugeln. Gloria in exelcis deo!

Lasst uns froh und munter sein, macht hoch die Ladentür, herbei o Ihr Kunden! Wir wollen nichts hören von stillen Tagen, von Volkstrauertag und Ewigkeitssonntag, von Tod, Trauer und Sterben. Denn das alles ist über die Maßen geschäftsschädigend. Wir wollen Lichterglanz und Glühweinduft, Dominosteine und Kinderlachen, Smartphones und Digicams. Kommt her zu mir, alle, die Ihr mühsam und beladen seid, spricht der Centermanager, ich will Euch erquicken mit 20 Prozent Sonderrabatt!

Kein Aug hat je gespürt, kein Ohr hat je gehört solche Freude! Des sind wir froh, bei Karstadt Mö, wo die Parfumabteilung duftet wie die Lilien auf dem Felde, in den Gängen vom Media Markt, wo der Loewe LCD-Fernseher friedlich bei den MP3-Playern liegt, und auf den Adventsmärkten in der großen Stadt, wo die Englein singen bei den Händlern all, die echten aus dem Erzgebirge für 22,99 Euro das Stück. Can’t beat the feeling, eia wärn wir da!

Siehe, ich mache alles neu, sagt Tchibo, täglich eine neue Welt! Dann wird ebay die Tränen von allen Angesichtern abwischen und es wird kein Leid und keine Langeweile mehr sein dank der PS4 mit neuem DTS-HD Master Audio 7.1 Decoder. Und wenn Amazon liefert, werden Taube wieder hören mit dem Sennheiser HD 650, Blinde wieder sehen mit dem 65-Zoll-Plasma-TV von Panasonic, und der lahme Paketzusteller wird plötzlich springen wie ein Hirsch.

Wahrlich, ich sage Euch: Wachet! Betet! Konsumiert! Denn am Ende der Tage kommt der Centermanager und rechnet ab. Und dann wird er zu Euch sagen: Was Ihr mit den geringsten unter meinen Sonderangeboten getan habt, das habt Ihr mir getan. Denn ich hatte Waren im Regal und Ihr habt sie gekauft.

Darum sage ich Euch: Machet Euch auf und konsumiert, so lange noch Zeit ist! Denn niemand kennt den Tag noch die Stunde. Aber irgendwann ist auch der letzte Laden geschlossen. Dann wird sein ein Heulen und Zähneklappern.

Denn so spricht der Herr: Mein ist der Payback!

Advertisements
Kommentare
  1. RBO sagt:

    Da geht es tatsächlich wieder los, das Jahresendkonsumfest. Anstatt sich gemeinsam in der Familie und mit Freunden zusammenzufinden und in der dunklen Jahreszeit wertvolle Stunden gemeinsam zu verbringen, hetzt jeder einsam genervt von überfüllten, kalten Fußgängerzonen in überfüllte, überheizte Kaufhäuser und kauft Dinge, die niemand braucht, weil jeder schon alles hat. Und dann am Weihnachtsabend folgt der Schlussakt des Dramas, wenn in beispiellosen Akten gespielter Euphorie den angeschleppten Gaben gehuldigt wird. Aber wie sang Tokio Hotel schon: „Durch den Konsum… hinter die Zeit…“ Oder so ähnlich.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s