Der Mann, der auf Plakaten als Kinderschänder verdächtigt wurde – Starb er jetzt den Herztod?

Steckbrief Bahnhof NEUVon Kristian Stemmler

Der Fall des Mannes, der auf Plakaten als Kinderschänder verdächtigt wurde, wird immer mysteriöser. Das Nordheide Wochenblatt meldet jetzt, dass der 34 Jahre alte Serbe in seiner Heimat nach einem Herzanfall verstorben sei. Die Zeitung verlässt sich dabei auf die Aussagen von Familienmitgliedern. „Uns liegen keine behördlichen Auskünfte über seinen Tod vor“, sagte Jan Krüger, Sprecher der Polizeiinspektion Harburg, dem buchholzblog.

Anfang Oktober waren am Bahnhof, an der Straße Am Kattenberge und anderen Orten der Stadt Plakate mit dem Foto des Mannes aufgetaucht. Unter der Überschrift „Vorsicht, dieser Mann ist ein Kinderschänder!“ war der volle Name und die Adresse des Serben angegeben. Darunter hieß es: „Er hat meine 12jährige Tochter sexuell belästigt! Polizei unternimmt nichts.“

Vom buchholzblog auf die Plakate aufmerksam gemacht, ging die Polizei der Sache nach, konnte aber keinerlei Hinweise finden, dass an der Sache etwas dran sein könnte. Krüger: „Es lag auch keine Anzeige gegen den Mann vor.“ Die Polizei startete daraufhin einen Zeugenaufruf, um den oder die Unbekannten ausfindig zu machen, die für die Plakataktion verantwortlich sind. Bisher seien aber, so der Polizeisprecher, keine Hinweise eingegangen.

Dem Wochenblatt sagte die Schwester des Serben, ihr Bruder, der Frau und zwei Söhne hinterlasse, sei bereits beerdigt worden. Sie wird weiter mit dem Satz zitiert: „Wir haben keine Antwort darauf, wer so krank ist und so viel Hass auf unseren Bruder hatte.“ Die Familie frage sich, ob die Sache mit dem Streit ihres Bruders um eine Verkehrsangelegenheit zu tun habe. Ein Laptop der Familie mit vielen persönlichen Fotos sei gestohlen worden.

Auf der Homepage der Firma, für die der Mann gearbeitet hat, ist sein Foto bereits entfernt worden. Offenbar war es für die Herstellung des Plakates heruntergeladen worden. Der Facebook-Account des Serben existiert aber noch. Am 28. September ist das Titelbild noch aktualisiert worden. Das Foto zeigt ihn lächelnd in Anzug und mit Krawatte vor einem Vorhang. Ob die Diffamierung auf den Plakaten zu seinem frühen Tod beigetragen hat, ist unklar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s