Jürgen Drews in town – Gisela und Barbara im Freudentaumel, und ein Boxer war gerührt

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Er kam, sah und sang. Der König von Mallorca, Schlagersänger Jürgen Drews, beehrte die Nordheide heute mittag mit seinem Besuch. Zum Auftakt seiner Promotiontour für die neue CD „Kornblumen“, die am heutigen Freitag herauskommt, absolvierte Drews einen viel umjubelten Auftritt im Erdgeschoss der Buchholz Galerie. Etwa 150 Zuhörer versammelten sich vor der kleinen Bühne, in der Mehrzahl Frauen, viele schon ergraut, neugierige Rentner, aber auch eine Reihe Jugendlicher und Kinder.

Der Schlagerstar sang zum Halbplayback Songs der neuen CD, aber auch ein paar seiner alten Hits, natürlich auch „Bett im Kornfeld“, und das gleich zweimal, nämlich zum Schluss seines gut einstündigen Konzerts noch einmal. Dazu holte er den in Buchholz wohnenden Olympiasieger im Boxen von 1972, Dieter Kottysch, der ihm beim Eintreffen vorgestellt worden war, auf die Bühne: „Das sing ich jetzt nur für Dich!“ Der gesundheitlich stark angeschlagen wirkende Kottysch fing vor Rührung fast an zu weinen.

Professionell wie immer kokettierte Jürgen Drews mit seinem Publikum, streute hier und da ein paar Anzüglichkeiten ein und verband die Präsentation der Songs mit einer Autogrammstunde. Wer seine neue CD (15 Euro, 18 Titel) erstanden hatte, durfte zu ihm auf die Bühne kommen, um sich das Cover signieren zu lassen. Gisela, Barbara, Vanessa und andere standen Schlange, manche traute sich, dem verehrten Star ein Küsschen zu geben.

Gegen halb zwei verabschiedete sich Drews von den Zuhörern, erfüllte dann aber noch geduldig weitere Autogrammwünsche und stand für Fotos mit seinen Fans bereit, von der Mittsechzigerin mit Hund bis zum Baby. Dann rückte er mit seinem Gefolge wieder ab, um zu einem zweiten Termin der Promotionstour in einem Bremer Einkaufszentrum zu eilen. Heute abend wollen der Star und seine Frau Ramona den 18. Geburtstag von Tochter Joelina feiern, „die wir über alles lieben“. (kst)

Advertisements

2 Comments

  1. Sorry, aber der Buchholz galerie muss es echt dreckig gehen, verkürzte Öffnungszeiten und dann auch noch Jürgen Drews der als Kundenmagnet dienen soll. Etwas lächerlich ist das schon.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s