Madness-Haus mit Plane verkleidet – Abriss steht kurz bevor

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auf dem Grundstück Neue Straße 8 ist der an das historische Madness-Haus angebaute, neuere Gebäudeteil inzwischen abgerissen. Die Arbeiter des Nenndorfer Unternehmens Heinrich Hauschild begannen gestern mit dem Abtransport des Schutts. Gleichzeitig wurde vor dem 1905 gebaute Haus an der Straße, in dem zuletzt der Kunstgewerbehandel Madness residierte, ein Gerüst aufgebaut, um eine Plane daran zu befestigen. Die Plane soll offensichtlich verhindern, dass beim Abriss des Gebäudes die Staubemission zu groß wird.

Wie berichtet, sind viele Buchholzer Bürger besorgt, dass bei den Abrissarbeiten oder bei der folgenden Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses die beiden alten Bäume auf dem Areal gefällt oder nachhaltig geschädigt werden. Mit mehr als 30 Zetteln am Baumstamm der Eiche und am Bauzaun, auf denen Gedichte und andere Texte stehen, protestieren Menschen gegen die Gefährdung der Bäume und den Abriss des Hauses. (kst)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s