Gedichte, Blumen, Kunstaktion – Madness-Eiche wird Kult!

Von Kristian Stemmler

Die alte Eiche vor dem ehemaligen Madness-Haus wird immer mehr Kult. Jetzt sind schon mehr als 20 Zettel mit Gedichten, Sprüchen und ähnlichem am Baum und am Bauzaun um das Grundstück befestigt worden. Auch mit Blumen wird der Protest ausgedrückt. Und seit Freitag ist das Künstlerehepaar Iris und Edgar Brunner (ED) aus Heidenau vor Ort, um sich mit einer ungewöhnlichen Kunstaktion für die Rettung der Eiche, der alten Kastanie und des Madness-Hauses einzusetzen.

Edgar Brunner hat Fäden durch das Gitter des Bauzauns gezogen, in dem Blumen und Zettel befestigt werden können, und einige seiner in Acryltechnik gemalten Bilder am Zaun aufgehängt. Seine Frau hat auf einem Bogen Papier ihre Idee für eine „Oase“ an diesem Platz aufgeschrieben. „Hier sollte ein Ort der Erholung, des Friedens, des Teilens, der Ruhe, der Freundschaft und des Handelns entstehen“, heißt es da. Iris Brunner hat Flieder und Rosen aus ihrem Garten mitgebracht und am Zaun angeheftet.

„Wir stellen uns vor, dass an diesem Ort mitten in der Stadt ein schöner Garten entsteht, ein Forum, wo man sich trifft und miteinander Kaffee trinkt und sich austauscht“, sagt sie, „es muss auch Plätze geben, wo nicht der Kommerz regiert.“ Am Freitag hat das Ehepaar sich mit Freunden an der Eiche versammelt, um für seine Idee zu werben. „Leider hat das Ordnungsamt uns dann aber verboten, dass wir uns hier versammeln“, berichtet Edgar Brunner.

Es bleibt abzuwarten, wie Polizei und Verwaltung weiter auf die Aktionen an der Neuen Straße reagieren. Man muss wohl davon ausgehen, dass auch Investor Feldtmann die Entwicklung vor Ort beobachtet. Ihm dürfte die öffentliche Aufmerksamkeit für die beiden Bäume vor bzw. auf seinem Grundstück nicht gefallen. Denn natürlich möchte der Investor so reibungslos wie möglich sein gewinnbringendes Wohn- und Geschäftshaus auf dem Areal hochziehen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

1 Comment

  1. Supa guter Blog , unsere Aktion ist noch nicht zu Ende ,….. Gestern Abend haben Iris und ich den nun schon gestalteten Bauzaun etwas verschönt. Das liveevent „Ed“ zieht ein, ist ein chronologischer Prozess und hat als endgültiges Ziel nicht nur den Bürgersteig zu besetzen, eben auch das Haus und Kulturschaffenden ,Raum und Platz zukünftig zu sichern und zu bewahren, friedlich und schön gestaltet, „gewoben“ und „gesponnen“. Alle sind aufgerufen: -) engagiert euch, Last but notleast: -;) gebt den Blümchen Wasser und suchen wir gemeinsam einen Weg, hier diese Oase zu erhalten. Die Bank unter der Eiche ist da, Glaspaläste mit schicken toten Stahl sind schon genügend da…..wir brauchen Plätze zum Auftanken…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s