StaMoBau: Vetternwirtschaft durchkreuzt – CDU schwer beleidigt

Für manche Parteien ist Vetternwirtschaft offenbar schon so selbstverständlich geworden, dass sie schwer beleidigt sind, wenn es einmal nicht so klappt wie erwartet. So verweigerten die Vertreter der Buchholzer CDU-Stadtratsfraktion jetzt im Ausschuss für Stadtentwicklung, Mobilität und Bauen (StaMoBau) dem Bebauungsplan Vaensen Zustimmung. Der Grund: Die Ratsmehrheit hatte die Pläne der CDU durchkreuzt, Weideland ihres Ratsherrn Hans-Heinrich Kröger, Landwirt in Vaensen, in Bauland umzuwandeln. Als Ergänzung zum B-Plan hatte die Union eine einzeilige Bebauung östlich der Vaenser Dorfstraße mit Ein- und Zwei-Familien-Häusern beantragt.

Im StaMoBau-Ausschuss erklärte Peter Noetzel für die CDU nun, man könne dem aktuellen Bebauungsplan Vaensen nicht zustimmen, weil die beantragte Wohnbebauung nicht mit aufgenommen worden sei. Es sei gar nicht einzusehen, warum an dieser Stelle nicht gebaut werden dürfe. Allerdings mochte Bündnispartner Arno Reglitzky von der FDP dieser Argumentation wohl nicht ganz folgen. Jedenfalls enthielt er sich, so dass im Ausschuss eine Mehrheit für den B-Plan zustande kam. Entscheiden wird jetzt der Verwaltungsausschuss am kommenden Donnerstag. (kst)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s