EILMELDUNG Peets Hoff: Container werden noch diese Woche abgeholt!

Von Kristian Stemmler

Lichtblick für den Peets Hoff: Die Container auf dem Platz südlich der Buchholz Galerie, die derzeit noch alle Arbeiten zur Fertigstellung des Platzes blockieren, werden in den nächsten Tagen abgeholt. „Noch in dieser Woche sollen die Container abtransportiert werden“, sagt Heinrich Helms, Pressesprecher der Stadt. Damit wäre zumindest die erste Voraussetzung dafür erfüllt, dass die Umgestaltung des Platzes, für die der Stadtrat 550.000 Euro öffentlicher Mittel freigegeben hat, fertig gestellt wird.

Helms weist allerdings darauf hin, dass wegen des bevorstehenden Weihnachtsfestes und den Risiken der winterlichen Witterung fürs erste keine wesentlichen Fortschritte auf dem Peets Hoff zu erwarten sind. Der Peets Hoff soll, wie berichtet, zu einem Platz mit „hoher Aufenthaltsqualität“ umgestaltet werden, mit Tischen und Bänken (unter anderem vor der Bäckerei Allwörden), Bäumen und einem in den Boden eingelassenen Wasserspiel. Der Platz stellt die Verbindung von der Buchholz Galerie zu famila in Südrichtung und von der Lindenstraße zum Caspers Hoff bzw. zur Fußgängerzone dar.

Dass die städtische Verwaltung, wie berichtet, relativ wenig Zugriff auf die Baustelle hat, liegt vor allem daran, dass die Regie im Rahmen eines städtebaulichen Vertrages an den Bauträger abgegeben worden ist. Offenbar ist kein fester Zeitplan verabredet worden, was meines Wissens durchaus möglich wäre. Ob das in dem Gewerbe üblich ist, weiß ich nicht, aber rein theoretisch kann man ja Zeitverzögerungen auch mit spürbaren Konventionalstrafen belegen.

Wie das Thema Elbphilharmonie zeigt (ohne das von der Dimension her vergleichen zu wollen), geben die Kommunen auf der hirnlosen Jagd nach Investoren immer mehr Rechte an diese ab, etwa im Zuge von PPP (Public Private Partnership). Das ist eine mehr als bedenkliche Entwicklung und wohin das führt, zeigen die Vorgänge im Buchholzer Zentrum gerade prototypisch. Die gesamte Verkehrsführung zum Parkhaus der Buchholz Galerie ist zum Beispiel mehr als abenteuerlich, die Absperrung der Baustelle mangelhaft.

Am Marktplatz macht der Bauträger des Volksbank-Gebäudes (Groth Bau) offenbar auch, was er will (der buchholzblog berichtete). Wenn das hier eine Glosse wäre, würde ich vorschlagen, die gesamte Innenstadt an DC Commercial abzutreten, die dann auch das Hausrecht hätten und jeden nicht konsumwilligen oder -fähigen Bürger des Platzes verweisen könnten… Was mich wundert, ist der Umstand, dass die für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zuständige Polizei nicht viel öfter eingreift.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s