NEUE RUBRIK Schwein gehabt – Heute: Björn Dahler

DSC_6654Björn Dahler, Megaluxusmakler aus Hamburg mit Wohnsitz in Buchholz in der Nordheide, wird hiermit die Ehre zuteil, der Erste in einer neuen Rubrik im buchholzblog zu sein. Diese Rubrik trägt die Überschrift „Schwein gehabt“. Schwein gehabt hat der smarte Unternehmer, der dieser Stadt als Investor das im Volksmund als „Bunker“ bezeichnete Einkaufszentrum „Buchholz Galerie“, beschert hat, vor allem deshalb, weil die Staatsanwaltschaft Hamburg die Ermittlungen gegen ihn und seinen Kumpel Christoph Ahlhaus eingestellt hat.

Ahlhaus ist manchem vielleicht noch als der Mann bekannt, der in der Ahnenreihe der Hamburger Bürgermeister, in der Leute wie Max Brauer und Herbert Weichmann zu finden sind, einen zuvor undenkbaren Tiefpunkt markiert. Die völlige Abwesenheit von Charisma wird bei ihm noch durch eine totale Ahnungs- und Instinktlosigkeit ergänzt. Zum Glück amtierte er nur kurz.

Nach seiner Demission als Bürgermeister wurde er auch parteiintern abgeschossen, und zwar durch das erwähnte, vor fast einem Jahr angeleierte Ermittlungsverfahren. Ahlhaus hatte angedroht, wieder für die Wahl zum CDU-Kreisvorsitzenden im Bezirk Nord und gar auch noch für den Bundestag zu kandidieren. Nach der Einstellung sprach Ahlhaus jetzt von einer „miesen politischen Intrige“ aus dem innerparteilichen Umfeld. Und wenn schon, kann ich da nur sagen: Such is life, und wenn es damit gelungen ist, ihn unschädlich zu machen – Respekt!

Was aber hat nun Makler Dahler mit der Sache zu tun? Nun, es geht um eine feine Villa in den Elbvororten, die Ahlhaus über Dahler & Company für rund 1,15 Millionen Euro im Jahr 2009 gekauft hatte. Der Verdacht: Der Politiker habe keine oder eine zu niedrige Courtage bezahlt, Vorteilsannahme heißt das Delikt. Dieser Verdacht hat sich offensichtlich nicht bestätigt, so dass das Verfahren sowohl gegen Ahlhaus als auch gegen Dahler, dem die Gewährung des Vorteils zur Last gelegt wurde, nun eingestellt werden konnte.

Warum aber sollte Dahler seinem Kumpanen einen Vorteil monetärer Art gewähren. Die Antwort ist ein wenig komplex, aber im Grunde auch wieder einfach. Im Spiel ist nämlich auch noch ein gewisser John Jahr jun. jun., Spross der stein- und einflussreichen Medienfamilie Jahr, Enkel des Gruner+Jahr-Verlagsgründers John Jahr. Jahr jun. jun. ist geschäftsführender Gesellschafter von Dahler & Company und Chef der Spielbank Hamburg. Und da wird es interessant!

Kurz bevor Ahlhaus die schmucke Villa über Dahler erwarb, wollte seine Innenbehörde die Spielbankabgabe an die Stadt stark senken. Dieser Vorstoß hätte dem Casino und damit John Jahr jun. jun. allein 2009 eine Ersparnis von schlappen 15 Millionen Euro gebracht. Allerdings wurde nichts aus dem Vorhaben. Dennoch ist hier glasklar ein Motiv für die Vorteilsnahme durch Ahlhaus und Vorteilsgewährung durch Dahler zu finden.

Dass das Hamburger Abendblatt jetzt triumphal auf der ersten Seite „Ahlhaus ein Jahr unschuldig in Verdacht“ titelt, ist verständlich, da in der Hamburger Verlagsbranche jeder was mit jedem hat. Aber es geht an der Realität vorbei. Dass es der Staatsanwaltschaft Hamburg nicht gelungen ist, den Verdacht zu erhärten, kann eigentlich nur bedeuten, dass die Beteiligten sich geschickt genug angestellt haben, um nichts wirklich Strafbares zu generieren. Sie haben also das spartanische Motto beherzigt: Man kann lügen, betrügen und stehlen – man darf sich aber nicht erwischen lassen.

Ach ja, ehe ich es vergesse: Bei Dahler & Company arbeitete damals Ahlhaus‘ Frau Simone. Also, wenn das kein Filz ist! Vermutlich hat sie fürs Kaffeetrinken ein fünfstelliges Gehalt bezogen, aber das will ich hier nicht behaupten. Tja, Herr Dahler, diesmal Schwein gehabt – oder um das Motto der Buchholz Galerie zu variieren: Schön dass du da bist und nicht im Knast…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s